DO & FR LÄNGER SHOPPEN - BIS 21 UHR!

Urban Jungle

12.11.2018

Urban Jungle

Seit Mitte Dezember 2018 schmücken Tiere der Stadt die Lüftungstürme von WIEN MITTE The Mall in der Gigergasse. Die vom Shopping Center beauftragte Arbeit „urban jungle“ soll laut Künstler Emanuel Jesse „Bewusstsein schaffen für den gemeinsam genutzten Lebensraum von Mensch und Tier in einer urbanen Landschaft“.
Die Nähe zur Kunst ist für das größte Einkaufszentrum im Herzen der Stadt nicht nur eine örtliche Gegebenheit. „Schon bei der Planung von WIEN MITTE The Mall haben wir auf architektonisch-künstlerische Akzente großen Wert gelegt“, erzählt Centermanager Florian Richter. So gab es seit der Eröffnung 2008 bereits zahlreiche Kooperationen mit den Institutionen der Umgebung wie dem Kunst Haus Wien, dem MAK, dem Wien Museum und der Universität für angewandte Kunst Wien.

Lüftungstürme als Ausstellungsfläche
Das jüngste Kunstprojekt widmete sich den Lüftungstürmen in der Gigergasse. Im Sinne der Verschönerung des Stadtbilds beauftragte das Shopping Center den in Wien lebenden Street-Art-Künstler Emanuel Jesse mit der Gestaltung der weißen Betonblöcke. Seit Mitte Dezember 2018 können nicht nur Anrainerinnen und Anrainer das Ergebnis bewundern.
Zu sehen sind Stadttiere, die in unmittelbarer Nähe zu WIEN MITTE The Mall ihren Lebensraum haben. Etwa Fische aus dem Wienfluss, die den Zufluss in den Donaukanal als Laichplatz nutzen. Oder Tauben, die aus dem Stadtbild ohnedies nicht mehr wegzudenken sind. Aber auch Tiere, die eher im Verborgenen leben, wie Igel aus dem Stadtpark oder Fledermäuse, die dort nachts ihre Kreise ziehen.

Städtische Natur im Fokus
„Die überdimensionale Darstellung der Tiere soll die Aufmerksamkeit nicht nur auf den gemeinsamen Lebensraum, sondern auch auf die städtische Natur lenken, die es zu entdecken gilt“, erklärt Emanuel Jesse und führt weiter aus: „Die floralen Elemente, die die Tiere umgeben, sind an Büropflanzen angelehnt und dienen durch ihre organische Form einerseits als Kontrast zum harten Beton. Andererseits verbinden sie die einzelnen Tier-Illustrationen zu einem zusammenhängenden Werk.“
Durch die Arbeit will der Künstler Bewusstsein für den gemeinsam genutzten Lebensraum von Mensch und Tier schaffen. Mit der Kreation einer urbanen Landschaft knüpft er auch an ein Kunstprojekt an, das bereits im Sommer 2018 nach einem Wettbewerb in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien und den Wiener Linien entstanden ist. „Der Garten“ heißt das Werk der jungen Künstlerin Katya Krauchanka, das den etwas kleineren Lüftungsturm Ecke Gigergasse und Landstraßer Hauptstraße ziert.

Über den Künstler
Der Contemporary Street Artist Emanuel Jesse möchte durch die Arbeit Aufmerksamkeit für die urbane Tierwelt als Teil des gemeinsamen Raumes schaffen.
Infos zu Emanuel: http://www.emanueljesse.com/

Anzeige bis: 
Friday, 01.03.2019